• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Studie "Lincoln Siedlung"

Studie zur Bebauung Baufeld B 3.3

Lincoln Siedlung · Darmstadt

Bearbeitungszeit: 2016

Mitarbeiter: Jens Beck, Navina Groß, Nadine Ressel, Nina Münzel
Entwurf: Jürgen Usleber, Architekt, Weinheim
Landschaftsarchitektur: Michael Palm, Freier Landschaftsarchitekt
Auftraggeber: bauverein AG, Darmstadt

 

 

Leitidee

Das Ensemble der drei Baukörper fügt sich als grüne Trilogie in das Stadtbild ein und nimmt die Gebäudeausrichtung und Geschosshöhe, insbesondere der bestehenden Riegel und des Neubaus gegenüber der Franklinstraße, in seiner Gestaltung auf. Durch die Anordnung der drei einzelnen Gebäude mit dazugehörigen Erschließungswegen entstehen drei verbleibende Flächen. 

Eine grüne Wand fungiert als verbindendes Element zwischen den drei Gebäuden und dient als Schutz des privaten Innenhofes. Im Bereich der großen Terrassen dient sie als luftige zweite Fassadenhaut, die Sonnenschutz bietet. Der Innenhof, welcher durch die Baukörper und die begrünte Wand entsteht, wird durch zwei Tiefhöfe und ein Glaselement geprägt, die das Tiefgeschoss mit dem Erdgeschoss und den Freiflächen verbindet. Dadurch wird eine natürliche Belichtung und  Be- und Entlüftung erreicht.

Im Haus 1 ist zum Kreisel hin orientiert die Mobilitätszentrale mit dazugehöriger Präsentationsfläche im Außenbereich angeordnet. Sie dient als erster Blickfang und bildet den Übergang vom öffentlichen zum halböffentlichen Bereich. Über der Mobilitätszentrale sind 5-Zimmerwohnungen angeordnet, so dass eine Umnutzung zugunsten einer weiteren Wohnung problemlos umzusetzen ist.

Die 1- und 2 Zimmerwohnungen für Senioren sind in Haus 1 und 2 in einem Mix organisiert. An den Enden der Häuser befinden sich jeweils die größeren Wohnungen, Balkonen und Loggien orientieren sich nach Süd-Osten.

Die Erschließung der Tiefgarage erfolgt von Nord-Westen über die Einsteinstraße. Die Tiefgarage verfügt über 11 PKW-Stellplätze, 118 Fahrradstellplätze, einen Bereich für Sonderfahrzeuge und Elektroladestationen. Hausanschluss und Haustechnik sind im nördlichen Baukörper angeordnet.